Über Matroschka Puppen

Die berühmten russischen bunt bemalte ineinander schachtelbaren Matroschka Puppen (Auf Russisch: Матрёшка) aus Linden- oder Birkenholz sind ein beliebtes russisches Souvenir. Sie werden unter anderem Matruschka, Matroschka, Matrioschka, Matrjoschka oder auch fälschlicherweise Babuschka (übersetzt Großmutter oder Oma) genannt.

Was bedeutet Matroschka?

Woher stammt der Name der berühmten russischen Schachtelpuppe? Nach einigen Quellen heißt es, dass der Name Matrjona in den früheren Zeit in ländlichen Regionen ein beliebter und gebräuchlicher Mädchenname war. Der Name leitet sich ab von dem lateinischen Wort “Matrona” (Mutter)und verkörpert traditionell Mütterlichkeit und Fruchtbarkeit.

Die Geschichte der Matroschka Puppen

Matroschka hat nicht wie man vermuten würde eine jahrhundertlange Geschichte sondern stammt aus dem Jahr 1890. Die Matroschka Puppe wurde erstmals vom Maler Sergei Maljutin entworfen vom Kunsthandwerker Wassili Petrowitsch Swjosdotschkin geschnitzt. Sergei Maljutin wollte eine Puppe gestalten die die russische Seele sowie die russsiche Kultur und Tradition repräsentiert. So erstellte er eine Skizze, die als Vorlage für Handwerker Wassili Swjosdotschkin diente. Als Inspiration soll dem Maler die Fukuruma-Puppe aus Japan gedient haben. Die allerersten Matroschka Puppen wurden dann im Jahr 1900 auf der Pariser Weltausstellung vorgestellt und waren echte Sehenswürdigkeit!

Die erste Matroschka Puppe war ein fröhliche Bäuerin mit runden Gesicht und Zopf, sie trug ein Kopftuch und russische nationale Kleidung und hatte einen schwarzen Hahn unter dem Arm. Diese Matroschka bestand aus 8 Puppen, einer Mutter mit 7 Kindern, unter den Kinder war eine Figur als Jungen bemalt.

Doch noch bevor die Matroschka Puppe hergestellt wurde, waren die russischen Drechsler und Schnitzer Meister ihres Handwerks und schnitzten z.B. russische Ostereier oder Äpfel die ebenfalls ineinander geschachtelt wurden. Bei der Herstellung der Matroschka Puppe wurde damals wie heute mit der kleinsten Puppe begonnen. Nach der Kleinsten wird die nächstgrößere Puppe gedrechselt.

Bei der klassischen Version der Matroschka haben alle Puppen die gleiche Bemalung. Diese kann aus 5 bis 30 Schachtelpuppen bestehen. Die bisher „kinderreichste“ Matroschka wurde 1970 in der Stadt Semjonow produziert, die ein Meter hoch war und aus 72 Teilen bestand.

Bis Ende den 90 Jahre des 19 Jahrhunderts wurde Matroschkas in der Werkstatt „Kindererziehung“, im Haus eines russischen Buchverlegers und Kunstförderer Anatolij I. Mamontow. In diesem Haus befand sich bis 2013 das Matroschka Museum, das auf Beschluss des Ministeriums für Kultur der Russischen Föderation geschlossen wurde.

Video vom ehemaligen Matroschka Museum in Moskau

Die verschiedenen Matroschka Stille

Sergijewskaja oder Sergijewo-Possadskaja Matroschka

Nach der Schließung der Werkstatt Ende 90 Jahre des 19 Jahrhunderts wurde die Produktion verlegt in eine Lernwerkstatt in die alte Klosterstadt Sergejewa Possad ca. 70 km von Moskau entfernt.

Der Vielfalt der Matroschka Puppen gibt es keine Grenzen. Es wurden Matroschka Puppen hergestellt als junge Frauen mit bunter Kleider-Bemalung, Frauen mit Kinder, russische Adelige, Reiche und bekannte Persönlichkeiten. Manche Matroschka Bemalung wurde bestimmten Motiven z.B. „Winter“, einem Märchen oder Ereignissen gewidmet. Zu Beginn wurde der Schwerpunkt der Herstellung auf das exakt Schnitzen der Matroschka Puppe und weniger auf die Bemalung. Erst später in der Werkstatt in Sergejewa Posada widmeten sich russische Ikonenmaler der präzisen und künstlerischen Bemalung der Puppe insbesondere auch dem Gesicht und besonders detaillierten Gesichtszügen. Die Matroschkas aus der Werkstatt „Kindererziehung“ sowie später aus Sergejewa Posada werden  Sergijewskaja oder Sergijewo-Possadskaja Matroschka genannt.

Semjonowskaja Matroschka

Eine weitere bekannte Werkstatt der damaligen Zeit in der Matroschka Puppen nach eigenem Still hergestellt wurden, war die Semjonowo Werkstatt. Die erste Matroschka Puppe in  Semjonowo wurde von Arsentij Majorow hergestellt, einem bekannten Apfel- und Kinderrassel-Drechsler. Im Jahr 1931 hat eine Handwerker- und Künstlergruppe zusammengeschlossen die Matroschkas in größeren Menge zum Verkauf produzierte. Die Künstler entwickelten einen ganz eigenen Still der Bemalung. Die Semjonowskaja Matroschka zeichnete sich durch ihre dekorativen Blumenstill. Das Gesicht der Matroschka hatte auffällig rote Wangen, viel unbemalte freie Fläche und eine kunstvolle Blumenschürze.

Polchow-Maidanskaja Matroschka

Die erste Matroschka aus Polchow-Maidan entstand im Jahr 1930. Für diese Matroschka wurden kräftige und kontrastreiche Farben Grün, Blau, Gelb, Violet und Lila verwendet. Die besonders starke Sättigung wurde durch mehrmaliges Auftragen erziehlt. Der Still der Bemahlung entgegen ähnelte einer Kinderhandschrift. Das wichtigste Detail der Matroschka Puppe war eine Rose, die Weiblichkeit, Liebe und Mütterlichkeit symbolisieren sollte.

Neben den oben genannte Stillen entwickelten sich viele weitere Stille wie z.B. Twerskaja Matroschka oder Wjatskaja Matroschka. Die Stille unterscheiden sich nach Farbe, Form und Maltechnik. Heute gibt es der Vielfalt der Matroschka Puppen keine Grenzen. Von klassischen Matroschkas,  Matroschkas mit modernen Bemalung über individueller Bemalung mit eigenem Antlitz bis hin zu Matroschkas mit ausgefallenen Tier-, Film-, Gruselmotiven usw.

Mit Matroschka Wünsche erfüllen

In manchen Erzählung über Matroschka Puppen heißt es, versteckt man einen Zettel mit einem Wunsch in der Puppe, geht der Wunsch unbedingt in Erfüllung. Je schöner, aufwendiger und kunstvoller die Bemalung der Matroschka, umso schneller wird sich der Wunsch erfüllen.